Was sind Premiumliquids?

Wenn ein Produkt die Bezeichnung premium trägt geht man berechtigter Weise von etwas besonderem aus, von etwas das sich von der Masse ähnlicher Produkte deutlich abhebt. Bei Liquids ist das nichts  anderes. Von Premiumliquids liest und hört man relativ viel und es scheint so, als würden es immer mehr werden.

Aber was genau macht eigentlich ein Premiumliquid aus? Was muss ein Liquid haben, damit man es als premium bezeichnen kann, gar bezeichnen muss oder überhaupt bezeichnen darf? Nun, zunächst mal ist die Bezeichnung Premiumliquid kein geschützter Begriff der irgendwelchen Vorschriften unterworfen wäre die zu erfüllen sind. Jeder Hersteller von Liquids kann seine Erzeugnisse als Premiumprodukte anbieten wenn er einfach der Ansicht ist, dass sie etwas „ganz besonderes“ sind. Aber die Geschmäcker sind sehr verschieden und letztlich entscheiden die Kunden über die Wertigkeit eines Liquids.

Was macht ein Premiumliquid aus?

Feine Abstimmung des Nikotingehalts

Premium LiquidDie Kategorisierung ob premium oder nicht ist sehr subjektiv. Ein solches Liquid muss eine sehr feine Abstimmung hinsichtlich des Nikotingehaltes haben. Soll heißen, es muss sowohl nikotinfrei erhältlich sein wie auch in mehreren Nikotinstufen. Als feine Abstimmung würde ich hier 3, 6, 9, 12, 15 und 18 mg Nikotin ansehen, sodass wirklich für jeden Dampfer bzw. dessen Nikotinbedarfs etwas dabei ist. Premiumliquids sollen schließlich out of the box dampfbar sein und nicht etwa verdünnt werden müssen weil die Abstufungen des Nikotins zu grob gehalten sind.

Zusammensetzung der Aromen

„Edle Liquids“ haben meist eine ganz besondere Aromenvielfalt deren Abstimmung aufeinander perfekt angepasst worden ist. Ein clonen, also ein Nachmischen solcher Liquids ist selbst für ganz erfahrene Mischer nur sehr schwer möglich.

Abfüllung in Glasflaschen

Ein Premiumliquid sollte aus meiner ganz persönlichen Sicht heraus in Glasflaschen abgefüllt sein. Glasflaschen suggerieren einerseits zusätzliche Wertigkeit weil Plastikflaschen ohnehin dem Standard bei der Abfüllung entsprechen. Andererseits ist die Qualitätserhaltung des Liquids in Glasflaschen höher anzusiedeln. Vorzugsweise wird ein Premiumliquid mit einer Glaspipette ausgeliefert.

Erscheinungsbild der Umverpackung

Edler Inhalt wird für gewöhnlich in edlerer Verpackung geliefert. Das Liquid wird auf der Zunge wahrgenommen, doch auch das Auge nimmt das Produkt wahr und vermittelt einen ersten Eindruck. Hier lassen sich manche Hersteller wirklich „aufwendige“ Verpackungen einfallen bei denen dieser erste Eindruck bleibend ist. Es heißt nicht ganz umsonst, „das Auge isst mit“. Hier ist es eben auf das Dampfen bezogen. Die Beschriftung der Liquidflasche muss sich auch von der Masse abheben. Die ausführliche Angabe aller Inhaltsstoffe macht ein Liquid nicht premium, das sollte ohnehin der Standard sein.

Gebindegrößen

Premiumliquids werden in vielen Fällen in Fläschchen zu 20 ml aufwärts angeboten. Es wäre von großem Vorteil für den Kunden, wenn das sog. Premiumprodukt auch in Eppis (1-2 ml) angeboten werden würde um sich vor dem Kauf einer großen Flasche einen Eindruck verschaffen zu können.

Messlatte Verkaufspreis

In 95% der Fälle von Premiumliquids ist ein sehr eindeutiges Erkennungsmerkmal der Preis, der für bspw. 10 ml bei 8 Euro und noch mehr liegt. Ein Grund warum solche Liquids gerne in größeren Flaschen angeboten werden ist meines Erachtens mit, dass der uns allen geläufige Durchschnittspreis für 10 ml als nicht zu hoch wahrgenommen wird. Zumindest nicht auf den ersten Blick.

Fazit

All die angeführten Punkte machen ein Liquid nicht pauschal zu einem Premiumprodukt. Denn die alles entscheidende Meinung liegt bei den Kunden. Es wird zu jedem Liquid stets zwei Meinungen geben, schmeckt oder schmeckt eben nicht. Das gilt uneingeschränkt für Standardliquids wie auch für die Kategorie der Premiumliquids. Aufwendig gestaltete Verpackungen, 30 ml Glasflaschen zu relativ hohen Preisen – alles nur Schall und Rauch wenn mir der Geschmack nicht zusagt….. und es kann passieren, dass ein 0815-Liquid für 3 Euro mein ganz persönliches Premiumprodukt ist weil mich einfach der Geschmack voll überzeugt. Dies ist bis hierher alles der Subjektivität eines Dampfers zuzuordnen.

Premium hier und Premium dort. Es gibt mit absoluter Sicherheit Premiumliquids. Doch die Zahl dürfte erheblich niedriger angesiedelt sein als uns dies der Markt vermitteln möchte. Manchmal entsteht auch ein klein wenig der Eindruck, dass über die Bezeichnung eine Hochpreisigkeit gerechtfertigt werden soll (Premium = teurer).

Die „alten Hasen“ unter den Dampfern und ganz besonders die erfahrenen Selbstmischer von Liquids gehen mit der Bezeichnung Premiumliquid ohnehin anders um als Neueinsteiger. Letztere lassen sich gerne mal angesichts solcher Bezeichnungen blenden. Und nichts ist ärgerlicher wie ein teures Liquid gekauft zu haben, das dann im Wohnzimmerschrank vor sich hin dümpelt weil es nicht mundet. Deswegen Augen auf beim Liquidkauf. Werbung teilt uns im Vorfeld viel mit, meistens auch das, was am Ende überhaupt nicht zutreffend ist.

Und eines sollte allen klar sein. Selbst Premiumliquids bestehen nur aus PG, VG und Aromen. Ob dies dann den teils hohen Preis stets rechtfertigt muss jeder für sich alleine entscheiden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.